Die purpurne Perücke

The Purple Wig

Der Reporter Francis Finn ist einer Topstory in Adelskreisen auf der Spur: Was steckt hinter dem Fluch des Teufelsohrs von Eyre? Und was hat der Herzog von Exmoor wirklich zu verbergen?

›Aber‹, stammelte ich, ›wenn er der Herzog ist, wieso verflucht er denn dann die alten Herzöge dermaßen?‹ ›Weil er wirklich zu glauben scheint‹, antwortete der Priester namens Brown, ›daß sie ihn mit einem Fluch belastet haben.‹ Und dann fügte er ziemlich belanglos hinzu: ›Deshalb trägt er auch eine Perücke.‹

Hörprobe (6:54):
"Die purpurne Perücke"
aus der Reihe "Father Brown - Das Original"
Laden des Audioplayers ...
 
 

 

Downloadmöglichkeiten

Download "Die purpurne Perücke" bei:
 


und weiteren Downloadportalen:
 
buecher.de: ca. 4,9 € libri.de: ca. 4,9 € iTunes.de: ca. 4,99 € sofortwelten.de: ca. 4,9 € de.bol.de: ca. 4,9 € audible.de: ca. 4,95 € musicload.de: ca. 8,99 € hoerstern.de: ca. 7,99 € de.7digital.com: ca. 7,49 € artistxite.de: ca. 7,49 €
musicload.at: ca. 7,95 € at.7digital.com: ca. 7,49 €
musicload.ch: ca. 9,9 CHF de-ch.7digital.com: ca. 7,9 CHF
7digital.com: ca. 5,49 £
fr.qobuz.com: ca. 7,19 €

 

 

 

Anmerkungen des Übersetzers Hanswilhelm Haefs

 

"Druckfehler"

"Druckfehler" sind wie englische "misprints", aber anders als französische "fautes de coquille" in Wirklichkeit keine "Druck"-, sondern Setzfehler; wirkliche Druckfehler sind äußerst selten; zutreffend wäre der Begriff dann, wenn man ihn als "gedruckte Fehler" begriffe; die Schuld des (der) Verursacher liegt hier also nicht bei den Druckern, sondern bei den Setzern, Korrektoren und Lektoren (allerlei Geschlechts).

Wikipedia-Artikel: Druckfehler

 

"Fahne"

Druckfahnenkorrektur von Max Frischs Tagebuch vom März 1950

Bis in die 70er Jahre war es üblich, dass der von den Setzern produzierte Satz zunächst auf langen Papierstreifen (von etwa der dreifachen Höhe einer normalen Buchseite) zu Korrekturzwecken abgezogen wurde: den (Korrektur-)Fahnen. Und in alten Zeitungsverlagen war es normalerweise so, dass die Redaktion sich in einer Etage unterhalb der Setzerei befand, weshalb die korrigierten Fahnen zur Korrektur dann eben "hoch"geschickt werden mussten.

Wikipedia-Artikel: Druckfahne

 

"James I."

xxx

James I. war Sohn Maria Stuarts und Lord Darnleys; König Großbritanniens (1603-1625), stützte sich besonders auf die anglikanische Hochkirche gegen die Presbyterianer, versuchte die Aussöhnung zwischen Katholiken und Anglikanern, vereitelte 1605 die Pulververschwörung von Guy Fawkes, der für die englischen Katholiken König und Parlament in die Luft sprengen wollte, und wurde - wie alle umstrittenen Herrscher - Zentrum reicher Legenden sowohl im Bereich seiner Anhänger (positiv) wie seiner Gegner (negativ).

Wikipedia-Artikel: Jakob I. (England)

 

"Agnostiker"

Thomas Henry Huxley

Agnostiker sind immer wieder Thema Chestertons, was seine intensive Beschäftigung mit dem Thema belegt. Hauptvertreter des Agnostizismus war Thomas Henry Huxley (1825-1895).

Wikipedia-Artikel: Agnostizismus

Wikipedia-Artikel: Thomas Henry Huxley

 

"Kavaliere"

König Charles I. (1631), Porträt von Daniel Mytens

Wortsinn "Ritter"; im Englischen besonders die Anhänger von Charles I. (1625-1649), dem vielleicht gebildetsten und kunstsinnigsten Monarch auf Großbritanniens Königsthron; auch er suchte die Versöhnung zwischen Anglikanern und Rom; wurde aber aus den beiden Gründen zumindest von den schottischen Presbyterianern an das englische Parlament unter dem Diktator Cromwell ausgeliefert und 1649 enthauptet.

Wikipedia-Artikel: Karl I. (England)

Wikipedia-Artikel: Kavalier

 

"Apfelwein"

Cidre

Im Original "cidre"; der Begriff "cidre" ist ebenso vielfältig wie Wein und keinesfalls mit dem berühmt/berüchtigten Frankfurter Apfelwein (Äppelwoi) in eins zu denken; guter Devonshirer Cidre steht keinem moussierenden Traubenwein nach.

Wikipedia-Artikel: Cidre

 

"Elisha"

Elisha (right) Refusing Gifts from Naaman (Pieter De Grebber)

Im 2. Buch der Könige im AT heißt es II, 23, dass als Elisha (Elisa) den Weg nach Bethel hinaufzog, Knaben aus der Stadt ihn ob seiner Kahlköpfigkeit verspotteten.

Wikipedia-Artikel: Elischa (Prophet)

 

"König Midas"

Midas verwandelt seine Tochter versehentlich in Gold (Walter Crane, 1893)

König Midas war nicht nur der sprichwörtlich noch bekannte phrygische König, den das Glück so begünstigte, dass alles, was er anfasste, zu Gold wurde, sondern auch der darob so hochmütig gewordene, dass ihn Gott Apoll strafte, indem er ihm aus gegebenem Anlass (wer Gold macht, kann - dachte er - auch die Qualität göttlicher Musik kritisch beurteilen) Eselsohren wachsen ließ.

Wikipedia-Artikel: Midas

 

"Todesfee"

Die Bunworth Banshee, Illustration in Thomas Crofton Crokers Fairy Legends and Traditions of the South of Ireland (1825)

im Original "banshee": Fee aus der irischen Mythologie, die Todesfälle vorverkündet.

Wikipedia-Artikel: Banshee

 

Eine Vervielfältigung oder Verwendung der Texte und Materialien dieser Website (oder von Teilen daraus) in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen und deren Veröffentlichung (auch im Internet) ist nur nach vorheriger Genehmigung gestattet.